NEUE TEILE im Blogsale!


So, jetzt habe ich endlich mal wieder etwas Zeit gefunden, den Blogsale aufzufüllen. Die Bilder waren längst im Kasten, aber ich bin einfach nicht dazu gekommen, sie online zu stellen...
Diese Teile findet ihr unter anderem im Sale. Die Preise der jeweiligen Sachen beinhalten den versicherten Versand.





BLOGSALE


Vielleicht habt ihrs ja über Twitter mitbekommen, ich habe meinen alten Kleiderkreisel-Account gelöscht und gestern nacht einen neuen erstellt, weil ich einen anderen Accountnamen wollte. So habe ich also heute Morgen fleißig 7 Teile verkauft und heute nachmittag flattert dann eine Mail ins Postfach mit dem Hinweis, das mein Account blockiert wurde, weil ich keinen Zweitaccount haben darf. Erklärt das mal den Käufern: Keine Bewertungen, nachts angemeldet und nach wenigen Stunden blockiert. Wirkt doch sehr seriös! Jedenfalls bekomme ich diesen Account wohl nicht wieder. Schade, das wars dann wohl endgültig mit Kleiderkreisel. Ein paar Sachen konnte ich dennoch dort verkaufen und einige Käufer waren auch verständnisvoll (keine Ahnung, ob ich das in so einer Situation wäre). Mein Postfach wurde heute morgen fast gesprengt, ich hatte 11 Artikel hochgeladen und das Interesse danach war sehr hoch! Und da ich nun keine geeignete Verkaufsplattform mehr für mich habe, habe ich mich für einen Blogsale entschieden.
Ich werde in den nächsten Tagen noch einiges hochladen, was es zu kaufen und außerdem zu beachten gibt, erfahrt ihr hier. Ihr gelangt auch direkt zum Blogsale über die Menüleiste und dem Reiter 'Sale'




Rezept: Brownies OHNE MEHL & WEIßEN ZUCKER schnell, einfach & LECKER


Heute habe ich super leckere Brownies für euch! Das tolle daran: Sie werden ohne weißen Industriezucker und Mehl zubereitet, gehen super einfach und schnell, und sind für Menschen mit zwei linken Händen (in meinem Fall zwei rechten Händen) perfekt geeignet. Ich kann leider nicht so gut kochen bzw. backen. Etwas genießbares bekommt man ja immer hin, aber es dann auch noch so hinzubekommen, dass es gut aussieht (das Auge isst ja bekanntlich mit), ja, das ist eine wahre Kunst! Das hier ist jetzt mein erster Versuch, und perfekt sind sie natürlich nicht geworden, aber für meine Verhältnisse sind sie echt in Ordnung. Jetzt rein vom Aussehen. Geschmacklich haben diese Leckereien meine Erwartungen völlig übertroffen. 
Auf einem Blog, den ich wirklich super finde, habe ich dieses Rezept gefunden. Dort werden die Brownies zu Low Carb gezählt, meiner Meinung nach ist dieses Rezept aber nicht für Low Carb geeignet (siehe Anmerkungen).

Das war eine ganz spontane Aktion und ich hatte natürlich nicht alle Zutaten da, aber ich habe es jetzt mal probiert mit den Dingen, die ich hatte und es hat hervorragend geschmeckt! Am besten ihr schaut euch das komplette Rezept einfach mal an (die Mengenangaben habe ich soweit übernommen), und ich beschreibe euch jetzt, was ich alles verwendet habe.

Meine Zutaten:

  • 160g Mandelmuß
  • Eine halbe Zucchini
  • 4 EL Kakao (ungesüßt, also keine Trinkschokolade oder Kaba)
  • 100g Honig
  • 1 Ei
  • Eine Prise Salz
Die Zucchini muss geraspelt und anschließend ausgedrückt werden. Dazu habe ich einfach die geraspelte Zucchini in ein Sieb gegeben und mit den Händen zerdrückt. Die Zucchini verliert dabei einiges an Flüssigkeit  die nicht mit in den Teig darf, da die Brownies wohl sonst nicht fest werden. Im Prinzip muss man alle Zutaten nur in eine Schüssel geben und dann zu einer homogenen Masse verrühren, das wars auch schon. Den Teig gibt man dann in eine geeignete gefettete Form und gibt ihn für 40 Minuten bei 190° in den vorgeheizten Ofen. 



Anmerkungen:
Ich habe mich mit Ausnahme der Zucchini (hatte nur noch eine halbe) an die Mengenangaben gehalten und insgesamt kommt sehr wenig Teig dabei raus, weshalb es nicht ganz so einfach war, eine optimale Form zu finden (die Menge der Brownies ist übrigens nicht ausreichend, falls man Besuch hat). Für das nächste Mal werde ich die Angaben anpassen. Letztendlich habe ich den Deckel einer Auflaufform umgedreht und da den Teig hineingefüllt, was eigentlich genau gepasst hat, da der Deckel auch recht flach war.

Von der Zucchini im Rezept habe ich mich zugegebenermaßen etwas verunsichern lassen. Aber man schmeckt sie überhaupt nicht heraus, die Brownies sind einfach nur richtig saftig!

Honig und Low Carb in einem Satz - das hat mich im Nachhinein dann doch etwas verwirrt. Im Grunde ist Honig ja doch nichts anderes als Zucker und daher nicht wirklich für Low Carb geeignet. Vielleicht ist Agavendicksaft da eine Alternative? Oder Süßstoff? Ich kenne mich da nicht so gut aus. Bei Twitter hatte ich groß angekündigt, Low Carb Brownies zu machen, bis mir dann hinterher auffiel, dass das mit dem Honig ja nicht so recht stimmen kann. Vielleicht habt ihr ja eine Idee, was man stattdessen nehmen könnte? Zum Abnehmen (was ja der Sinn von Low Carb ist) ist Honig jedenfalls nicht geeignet.

Ganz toll im Sommer schmecken die Brownies, wenn man sie mit einem schönen kühlen Joghurt und noch halb gefrorenen Beeren serviert. Das ist so so lecker!


Fazit:
Dieses Rezept kann ich euch wirklich sehr nahelegen! Probiert es unbedingt mal aus! Und ich werde in nächster Zeit auf jeden Fall wieder Brownies backen, ich war nämlich richtig traurig, das sie so schnell verputzt waren. ;)

5 RANDOM FACTS ABOUT ME


Ich dachte mir, ich poste immer mal wieder 5 Fakten über mich, weil ich das eigentlich immer ganz lustig finde und man mich so auch ein bisschen besser kennenlernen kann. So ein bisschen Privates hin und wieder kann ja nicht schaden! In letzter Zeit sind mir sehr oft Dinge über mich eingefallen, die ich in meinem 50 Random Facts About Me - Video nicht erwähnt habe, die aber doch irgendwie dazugehören. Deshalb werde ich das von nun an immer hier mit euch teilen. Ich hoffe, es gefällt euch!


Wenn ich die Straßenbahn schon stehen sehe, renne ich nicht hin, sondern warte direkt auf die nächste. Sollte ich die Bahn in normalem Tempo dann doch noch erreichen, steige ich nicht ein, weil das sonst ja echt blöd aussehen würde: erst so tun, als wäre es nicht meine Bahn und dann einsteigen? Nää.

Seit Dezember 2012 trage ich eine feste Zahnspange im Unterkiefer. Das ist aber leider erst der Anfang.

Ich habe regelmäßig nachts im Schlaf Panikattacken. Mein Herz klopft dann ganz schnell, ich bekomme keine Luft mehr und denke jedes Mal, dass ich jetzt sterben muss. Klingt jetzt alles halb so wild, ist aber echte Todesangst und absolut nicht schön.

Wenn ich eine Hochzeit sehe, bzw. eine Braut oder ein Baby werde ich ganz emotional und bekomme vor lauter Rührung Tränen in den Augen.

Ich kann den Hoedown Throwdown tanzen.



Rote Haare?! NEIN, TU ES NICHT!


...das sagte bisher jeder zu mir, dem ich eröffnete, mir würden Frauen mit dunkelrot gefärbten Haaren sehr gefallen. Zu Kinder- und Teeniezeiten habe ich mit den unterschiedlichsten Brauntönen experimentiert (dabei blieb es- schwarz oder gar blond war für mich immer zu viel des Guten) und die beinhalten ja meistens rotstichige Reflexe, weil sie das Haar glänzender wirken lassen. Stimmt echt, aber wenn man einen permanenten Rotstich in den Haaren satt hat und einfach ein schönes Braun haben möchte, hilft nichts anderes als den Rotstich rauswachsen zu lassen. Und das ist natürlich mühsam. Aus diesem Grund zögere ich auch. Mal abgesehen von dem Ombre habe ich meine Haare seit Jahren nicht getönt oder gefärbt. Selbst bei einer Tönung blieb der Rotstich bei mir übrigens dauerhaft. Ich bin also nie weitergegangen als rot-braun. Und jetzt habe ich mich in ein (braunstichiges) Dunkelrot verliebt. Unsterblich! Ob ich es wage, steht noch in den Sternen, aber fest steht schon mal, dass ich nur einen Experten ranlassen würde. Niemals würde ich es selbst ausprobieren (das geht sicher schief!). Wobei ich eigentlich gute Voraussetzungen habe mit meinen braunen Haaren. Ich möchte ein Rot, bei dem man das Braun noch etwas durchsieht, ich hoffe ihr versteht wie ich das meine.

Ariana Grande trägt - oder eher trug - exakt die Haarfarbe, die ich auch gerne hätte. Ich kenne dieses Mädchen nicht (Wikipedia sagt, sie sei ein Teenstar), aber auf meiner Suche nach der perfekten Haarfarbe tauchte sie immer wieder auf. 
Da ich Bilder wegen der Urheberrechte nicht einfach so hier posten darf, verlinke ich euch zwei Inspirationsbilder, hier und hier.

Ich weiß, ich werde mich das niemals trauen. Es spricht auch einfach so viel gegen diese Haarfarbe, schon angefangen bei der Kleidung. Mir sind heute auf Anhieb einige Kleidungsstücke eingefallen, die ich mit dieser Farbe nicht mehr tragen könnte. Wie ihr oben seht, habe ich auch ein wenig an mir herumexperimentiert.Das Ergebnis finde ich ganz interessant, weil es auf mich doch noch recht dezent wirkt. 

NEW IN


Vergangene Woche war ich nach langer Zeit mal wieder ein bisschen im schönen Stuttgart unterwegs. Im Moment ist die ganze Stadt wieder mit Sale-Postern plakatiert, was mich meistens eigentlich eher von den Geschäften fernhält. Der Sale - eine Zeit, in der so einige Damen verrückt spielen. Wer im Einzelhandel arbeitet (bzw. gearbeitet hat, so wie ich - einmal und nie wieder!) erlebt das ja hautnah mit. Jedenfalls konnte ich ein paar Teile bei Zara ergattern, allerdings nicht einen der heiß begehrten Skorts. Auch online sind die gängigen Größen leider derzeit vergriffen, aber ich werde nicht aufgeben, zumal der einzige Grund, weshalb ich mir überhaupt Zara zu dieser Zeit angetan habe, ebendieser Skort war. Allgemein gehe ich es zu dieser Zeit immer locker an, sollte ich denn in Shoppinglaune sein. Meistens schaue ich im geordneten und aufgeräumten world wide web. Fündig wurde ich da bei Forever21. Tja, was soll ich sagen? Ich liebe Forever21 und beneide alle Wiener und neuerdings auch Berliner. Die Preise sind einfach unschlagbar, Sale hin oder her. Deswegen schaue ich da in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder vorbei und wurde bisher noch nie enttäuscht. Und wie schnell die Sachen erst da waren! Ich hatte Montag nacht bestellt und Donnerstag vormittag waren die Sachen bereits da. Toll!




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...